Seit ungefähr 1995 konzentrierte sich der Künstler immer intensiver und ausschließlich auf Malerei und Zeichnung.

Er lebte dabei extrem zurückgezogen und fand seinen originellen Ausdruck im Malen von abstrakten Ölbildern. Diesen gingen abstrakte Zeichnungen (Graphit auf Papier) voraus.

Die Werke entstanden vorwiegend in den Sommermonaten und im Freien (im Innviertel, in der Lobau in Wien, an verschiedenen Plätzen im Weinviertel).

 

Gesamtwerk

Ab 1983  arbeitete Fritz Walter Jetzinger autodidakt  in Wien.
 
1. Frühwerk
Er machte zunächst mit der Aktion „Sänftenträgerei“ ( 1984) auf sich aufmerksam. Mit dieser Kunstaktion und dem Künstlernamen  Freiherr Moos von Mayrhofen“, den er zu diesem Zeitpunkt führte, verfolgte er das Ideenprojekt „Der Künstler ist das Kunstwerk“.

Sänftenträgerei Foto 1984
Sänftenträgerei Foto 1984

 

Einladung Sänftenträgerei 1984
Einladung Sänftenträgerei 1984

 

Sänftenträgerei Foto 1984
Sänftenträgerei Foto 1984

 

Zeitgleich beschäftigte sich Fritz Walter Jetzinger immer mit Malerei, da er diese früh als sein Medium erkannte.

 o.T., Öl auf Leinwand 80x90 1990  Fritz Walter JETZINGER
o.T., Öl auf Leinwand 80x90 1990 Fritz Walter JETZINGER
 o.T., Öl auf Leinwand 200x140 1991  Fritz Walter JETZINGER
o.T., Öl auf Leinwand 200x140 1991 Fritz Walter JETZINGER
o.T., Grpaphit auf Papier, 43 x 30,5 cm, ca. 1990
o.T., 43 x 30,5 cm, Graphit auf Papier, 1993
o.T., Pastellkreide auf Papier, 43 x 30,5 cm, ca. 1987
o.T., 43 x 30,5 cm, Pastellkreide auf Papier, 1993

 

Mit dem „space - painting - program“ verfolgte er das Ziel, in der Schwerelosigkeit des Weltalls – im sogenannten „space –lab“ im Space Shuttle der NASA - zu malen. Dazu unterhielt er von 1986 bis 1994 einen Schriftverkehr mit der NASA.  

Schriftverkehr mit der NASA
Schriftverkehr mit der NASA

 

Objektbilder
Objektbilder - Atelier in space 1984

 

Atelier in space 1984
Objektbilder - Atelier in space 1984

 

Im Sommer 1988 entstanden in einer leeren Fabrikshalle die  „Objektbilder“.

Objektbilder
Objektbilder
Objektbilder
Objektbilder


2. Hauptwerk
Seit ungefähr 1995 konzentrierte sich der Künstler immer intensiver und ausschließlich auf Malerei und Zeichnung.
Er lebte dabei extrem zurückgezogen und fand seinen originellen Ausdruck im Malen von abstrakten Ölbildern. Diesen  gingen abstrakte Zeichnungen (Graphit auf Papier) voraus.
Die Werke entstanden vorwiegend in den Sommermonaten und im Freien ( im Innviertel, in der Lobau in Wien, an verschiedenen Plätzen im Weinviertel).

Troglodyten Graphitstift auf Papier 50x34 7cm 1996
Troglodyten, Graphitstift auf Papier, 50 x 34, 7 cm, 1996
 

 

3. Spätwerk 2004 -2012
Nach einem Insult im Jahr 2002 schuf Fritz Walter Jetzinger noch weitere Ölbilder, wobei er ausschließlich im Sommer und  im Freien arbeitete ( im Innviertel, am Attersee und im Waldviertel ).

oT ÖL 200x200 2006 gelb
o.T., ÖL auf Leinwand, 200 x 200 cm, 2006

 

o.T., ÖL auf Leinwand, 120 x 150 cm, 2006 w
o.T., ÖL auf Leinwand, 120 x 150 cm, 2006

 

o.T., ÖL auf Leinwand, 70 x 90 cm, 2007 w
o.T., ÖL auf Leinwand, 70 x 90 cm, 2007

 

o.T., ÖL auf Leinwand, 120 x 150 cm, 2009
o.T., ÖL auf Leinwand, 120 x 150 cm, 2009

 

o.T., ÖL auf Leinwand, 120 x 150 cm, 2010
o.T., ÖL auf Leinwand, 120 x 150 cm, 2010
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok